Bericht aus den Kyffhäusernacherichten/ 19.01.2018
TISCHTENNIS AKTUELL


MTV Greußen mit perfektem Rückrundenstart

In der Tischtennis Verbandsliga West startete der MTV Greußen mit zwei Heimspielen in die Rückrunde. Hier kn mit den Einzelheiten...

Zuerst wurde mit dem TTV Wasungen/Schwallungen der Tabellenletzte begrüßt. Die Gäste hatten in dieser Saison noch keinen Punkt geholt
und das sollte auch nach dem Spiel so bleiben. Die Salamistädter waren nämlich von Anfang an sehr konzentriert und ließen keinen Zweifel
daran, dass man die Punkte in Greußen behalten wollte. Mit drei gewonnen Doppeln zum Auftakt wurde der Grundstein gelegt. Lediglich
Büchner/Schütze (3:2) hatten zwischenzeitlich Probleme, spielten zum Ende aber souverän. Löser/Spitzer (3:0) sowie
Kallenberg/Konschak (3:0) hatten nicht so viele Schwierigkeiten.

Mit dem 3:0 für Greußen ging es also in die erste Einzelrunde, in der die Gäste ihren ersten Sieg verbuchen konnten. Hannes Büchner (0:3),
der einen gebrauchten Tag erwischte, fand überhaupt nicht in sein sonst so sicheres Spiel und musste dem Gegner gratulieren. Die
nächsten beiden Duelle waren dann wahrscheinlich spielentscheidend. Martin Kallenberg (3:2) und Mario Schütze (3:2) drehten beide
nach 1:2 Satzrückstand die Partie und hatten im finalen Abschnitt die besseren Nerven. Anstatt den Ausgleich zu kassieren, zog der MTV
auf 5:1 davon. Drei weitere Siege im Anschluss schraubten das Ergebnis auf 8:1 aus Greußener Sicht in die Höhe. Jörg Löser,
René Konschak und Benjamin Spitzer blieben dabei ohne Satzverlust.

Anschließend musste zwar wieder Büchner (0:3) die Überlegenheit seines Gegners anerkennen aber Kallenberg (3:0) machte am Nachbartisch
alles klar, holte den entscheidenden Punkt zum 9:2 und sicherte dem MTV Greußen den ersten Sieg im neuen Jahr.
Am nächsten Tag gastierte mit dem ESV Lok Themar ebenfalls eine Mannschaft aus Südthüringen in Greußen. Im Hinspiel hatten die Greußener
noch beim Unentschieden einen Punkt in Themar liegen lassen. Nun wollte aber auch der MTV seinen Heimvorteil ausspielen. Das gelang
anfangs auch sehr gut. Löser/Spitzer (3:1) und Büchner/Schütze (3:2) holten die ersten Punkte für Greußen. Etwas überraschend kam dann
allerdings die Niederlage von Kallenberg/Konschak (1:3) im dritten Doppel.
Trotzdem war das 2:1 eine gute Ausgangssituation zu Beginn der ersten Einzelrunde. Die begann mit einer Punkteteilung im oberen Paarkreuz.
Bei Hannes Büchner (3:1) lief es im Vergleich zum Vortag deutlich besser, während sich Martin Kallenberg unglücklich in der Verlängerung des
fünften Satzes geschlagen geben musste.

In einem ebenfalls engen Match hatte anschließend auch Jörg Löser (1:3) das Nachsehen. Themar konnte erstmals ausgleichen aber der MTV
hatte gleich die passende Antwort parat. Die nächsten drei Spiele gingen alle auf das Greußener Konto. Mario Schütze (3:2) und
René Konschak (3:2) entschieden die nächsten engen Partien diesmal zu Gunsten der Salamistädter und Benjamin Spitzer (3:1) spielte
unaufgeregt und clever seinen Stiefel runter.

Mit einem 6:3 ging es also in die zweite Einzelrunde, in der die Gäste zu Beginn gleich verkürzen konnten. Hannes Büchner (1:3) schaffte es
nämlich nur einen Satz sein Spiel durchzudrücken. Der kleine Hoffnungsschimmer der Gäste hatte aber nicht lange Bestand. Drei weitere Siege
am Stück durch Kallenberg (3:1), Löser (3:0) und Schütze (3:1) bescherten dem MTV Greußen den am Ende souveränen 9:4 Erfolg.

Mit dem 2. Sieg im 2. Rückrundenspiel katapultiert sich der MTV Greußen auf den zweiten Tabellenplatz und hat den Klassenerhalt so gut wie in
der Tasche. „Auch wenn wir unser Ziel - den Klassenerhalt - fast erreicht haben, wird im Training und den Spielen weiter Gas gegeben um noch
ein paar Punkte einzufahren“, so Kapitän Benjamin Spitzer.

René Konschak

zurück